Schlösserlandschaften in der deutsch-polnischen Grenzregion*

10.09.2019 bis 03.11.2019

Die Schlösser und Herrenhäuser spiegeln eine Jahrhunderte alte, gemeinsame Geschichte der heutigen polnisch-deutschen Grenzregion und vor al-lem die Umbrüche des 20. Jahrhunderts wider. Die bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs meist im Privatbesitz befindlichen Anlagen wurden durch den Krieg und seine Folgen, danach durch sozialistische Verstaatlichung und Umnutzung stark in Mitleidenschaft gezogen.


Zerstört oder verbaut, in Schulen, Kitas und Kulturhäuser umfunktioniert, militärisch oder landwirtschaftlich genutzt, nun saniert oder gerade noch vor dem Verfall gerettet: Die Ausstellung zeigt, welche unterschiedlichen Geschichten die Häuser erzählen und welches Geschick es braucht, sie neu zu beleben. Um dieses baukulturelle Erbe zu entwickeln, treffen sich seit 2014 regelmäßig polnische und deutsche Expertinnen und Experten aus staatlichen Denkmalfachämtern und Ministerien.

Fast 40 dieser historischen Ensembles aus den Wojewodschaften Westpommern, Lebuser Land und Niederschlesien sowie Brandenburg, Sachsen
und Mecklenburg-Vorpommern porträtiert die Wanderausstellung auf 45 Tafeln mit Farbfotos und Texten.


Die 2016 auf der europäischen Leitmesse für Denkmalpflege mit Gold aus-gezeichnete Wanderausstellung macht nach dem sächsischen Landtag, Breslau und dem Brandenburger Landtag nun im Landkreis Prignitz in der Museumsfabrik Pritzwalk vom 8. September bis 3. November Station. Be-sichtigt werden kann sie dort Dienstag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und Samstag und Sonntag von 14 bis 17 Uhr.

 

 
Foto zur Veranstaltung

 

Veranstalter / Veranstaltungsort

Museumsfabrik Pritzwalk

Meyenburger Tor 3 a
16928 Pritzwalk

Telefon (03395) 7608 1120
Telefax (03395) 7608 1139

E-Mail E-Mail:
www.museum-pritzwalk.de

Öffnungszeiten:
Montag: geschlossen
Dienstag bis Freitag:
von 10.00 - 17.00 Uhr
Samstag und Sonntag:
von 14.00 - 17.00 Uhr
sowie nach Vereinbarung